Apt Bad header line

Hallo, wenn Ihr den Fehler bekommt wie folgt:
W: Failed to fetch http://XXXX  Bad header line [IP: XXXXX]

E: Some index files failed to download. They have been ignored, or old ones used instead.
Dann müsst Ihr nur kurz den zwischenspeicher leeren und apt-get update neu ausführen.
cd /var/lib/apt
rm -R lists

PHP Object zu Array Rekursiv

Hallo,

bei mir kommt es öfters vor, das ich mit Objekten konfrontiert werde. Das ist so garnicht mein Favorit. Daher forme ich mir das immer in ein Array um, welches schöner zu verarbeiten und zu erweitern ist. Die einfachste und beste Methode dieses Rekursiv zu tun ist:
$array = json_decode(json_encode($object), true);


Klein, aber fein 😉

Skype blinks nicht mehr

Hallo,

sollte Skype bei euch nicht mehr blinken und das nur bei einem oder mehreren Kontakten, dann habt Ihr wahrscheinlich mit den / Befehlen herumgespielt ala /me. Ihr Schlingel 😉 .....

Also der böse Befehlt war "/alertsoff". Mit dem Befehl "/alertson" bekommt Ihr wieder ein blinken angezeigt, wenn euch der Herr oder die Dame anschreibt.

Linux find | Datei nach Datum suchen

Hallo, es kommt immer mal vor, das man find etwas erweitern muss. Das Tool stößt leider schnell an die Grenzen, aber dafür ist Linux ja da. Wenn Ihr eine Datei sucht, die in einem bestimmten Datumbereich bearbeitet wurde, dann geht das ganz einfach:

In dem Fall suchen wir im * Verzeichnis nach Dateien aus dem Datumbereich 01.10.2014 bis 31.10.2014.
find * -type f -printf '%TY%Tm%Td %p\n' | awk '"20141001"<=$1 && $1<="20141031"'


Beispielausgabe:
root@de /var/www/ # find * -type f -printf '%TY%Tm%Td %p\n' | awk '"20141001"<=$1 && $1<="20141031"'
20141016 includes/database/test.php
20141022 modules/block/page.php


Das ganze könnt Ihr natürlich auch auf nur einen Tag beschränken oder den Datumsbereich vergrößern oder verkleinern.

Viel Spaß damit

Alle benutzten Laufwerke ausgeben

Hallo, falls Ihr wissen müsst, welche Laufwerke auf eurem Linux System vorhanden sind, könnt Ihr das mit folgendem Befehl herausfinden: [prettify]cat /proc/partitions[/prettify]

Beispielausgabe: [prettify]root@server ~ # cat /proc/partitions major minor #blocks name 8 16 2930266584 sdb 8 17 16777216 sdb1 8 18 524288 sdb2 8 19 1073741824 sdb3 8 20 1839221191 sdb4 8 21 1024 sdb5 8 0 2930266584 sda 8 1 16777216 sda1 8 2 524288 sda2 8 3 1073741824 sda3 8 4 1839221191 sda4 8 5 1024 sda5 9 1 524276 md1 9 2 1073740664 md2 9 3 1839220031 md3[/prettify] Zahlen am ende der Namen deuten auf Partitionen hin (sda1). Alles ohne Zahlen sind Festplatten/Laufwerke (sda).